24.06.2022 – „Klasse 2000“ – 1. und 2. Klasse

Am Freitag, den 24.06.2022, besuchte Frau Dietrich im Rahmen des Projekts „Klasse 2000“ zum zweiten Mal in diesem Schuljahr die erste Klasse. Zu Beginn bewunderte Frau Dietrich die selbst gebastelten Leitfiguren KLARO und KLARA der Kinder.

Anschließend durften die Kinder mit den beiden Leitfiguren den Abenteuerpfad turnen. Mit viel Spaß hüpften, balancierten, krochen und „schwammen“ sie durch das Klassenzimmer.

Nach einer kurzen Trinkpause wurde das Thema „gesunde Ernährung“ angesprochen. Die Kinder erfuhren unter anderem, wie viel Zucker in einem Glas Nutella enthalten ist.

Da es schwierig ist, sich mit ausgestreckten Armen an der Nase zu kratzen, erkannten die Kinder, dass Bewegung erst durch Knochen, Muskeln und Gelenke funktioniert.

Zum Abschluss hatten die Kinder noch einmal Spaß mit dem Abenteuerpfad.

Der zweiten Klasse stattete Frau Dietrich zum dritten Mal einen Besuch ab. Diesmal drehte sich alles um das Thema „Gefühle“. Aus den HSU-Stunden wussten die Kinder darüber schon Einiges. Nun galt es, passende Bildteile zusammenzufügen, Gefühle daran zu erkennen und zu überlegen, wie man damit umgehen kann. Beim abschließenden Pantomimespiel durften die Mädchen und Jungen ihren Mitschülern verschiedene Gefühle vorspielen. Mit viel Spaß und schauspielerischem Einsatz ging eine anschauliche und fesselnde Stunde im Nu vorbei!

Ein herzliches Dankeschön an Frau Dietrich! Wir freuen uns schon auf die nächste Stunde!

 

21.06.2022 – 1. Klasse – Wiesentag

Am Dienstag, den 21.06.2022, erkundete die erste Klasse zusammen mit Frau Motsch die Wiese am Eisweiher. Dabei wurden wir von Frau Kolbe vom Nanu-Team des Bund Naturschutzes professionell angeleitet.

Zuerst beschäftigten wir uns mit dem Begriff Wiese. Wiesen setzen sich aus Blumen und Gräsern zusammen. Blumen blühen nur, wenn sie von Insekten bestäubt werden. Dabei werden Insekten von den Blumen durch ihre Farbe und den süßen Nektar angelockt. Beim Sammeln von Nektar bleiben Pollen an den Insekten hängen. Auf der nächsten Blüte streifen sie einen Teil der Pollen auf der Narbe wieder ab. Dass das Nektarsammeln gar nicht so leicht ist, durften die Kinder in einem Spiel erfahren. Mit Pipetten mussten sie „Nektar“ von einer „Blüte“ sammeln und diesen in den Bienenstock der jeweiligen Gruppe zurückbringen. Im Anschluss sollte die Klasse aus verschiedenen Tierkärtchen zwei Tiere herausfinden, die nicht auf der Wiese leben. Alle anderen Kärtchen wurden in die Wiesenstockwerke (Wurzel – , Streu – , Kraut – , Stengel – und Blütenschicht) eingeordnet. Dabei erführen wir viel über Schlangen, den Storch und die Entwicklung des Marienkäfers.

Um die Nahrung des Storchs (Regenwürmer, Frösche, Mäuse, Schnecken) zu veranschaulichen, durften die Kinder in die Rolle eines Storches schlüpfen und       seine Nahrung in einer Art Wettrennen sammeln. Nach einer kleinen Stärkungspause lernten die Kinder noch die wichtigsten Pflanzen der Wiese kennen. Diese durften nun gesucht und gesammelt und ein kleines eigenes Wiesenkärtchen erstellt werden.  Anschließend wurden die kennengelernten Pflanzen in einem kleinen Wiesenmemory wiederholt. Zum Anschluss spielten wir noch das Hase-Fuchs-Spiel, das auch großen Spaß machte. Es war ein richtig schöner Wiesenvormittag! Vielen Dank Frau Kolbe!

12.05.2022 – Skipping hearts

Am 12.05.22 durften die siebzehn Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse
am Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung teilnehmen.
Ziel dieser Aktion ist es, Kinder zu mehr Bewegung zu animieren, da bereits im Kindesalter die Grundlagen für einen herzgesunden Lebensstil gelegt werden und so das Risiko, im Alter an Herzleiden zu erkranken, gemindert wird.
Zwei Schulstunden lang lernten die Schulkinder zahlreiche Übungen, die man alleine und auch zu zweit ausführen konnte. Besonderen Spaß machte allen das Springen am langen Seil.
Obwohl es ein anstrengender, schweißtreibender Vormittag war, freute sich jedes Kind, dass es seine Vorkenntnisse erweitern konnte und neue Kunststücke dazu gelernt hatte.

Im Werkunterricht wurden Griffe für die Springseile hergestellt.  

Unter Anleitung von Fachoberlehrerin Frau Heimler bearbeiteten die Schüler die Rohlinge mit Raspel, Feile und Schleifpapier. Die fertigen Springseile wurden selbstverständlich sofort ausprobiert 🙂 .

 

05/2022 – Schulgarten – die Kresseraupe krabbelt

Die Kinder des Schulgarten Teams haben zusammen mit Frau Münsterer (Leitung Schulgartenkurs) Kresse angesät. Nach kurzer Zeit sind schon die ersten Erfolge zu sehen und die Kresse sprießt munter aus der Kresseraupe hervor.
Daraufhin gab es für alle Klassen Kressebrote. DANKE auch dem Förderverein der Langquaider Schulen e.V., der diesen Kurs ermöglicht. Guten Appetit 🙂 .

 

06.05.2022 – Kronkorkensammelaktion

Am Freitag, den 6.5.2022 besuchten uns Frau Nagel und Frau Schweiger von der Cleanup Gruppe Langquaid, um die erste Tranche der an der Schule gesammelten Kronkorken abzuholen.

Kronkorken bestehen aus Weißblech, das wiederverwertet werden kann. Dies ist ein guter Beitrag zum Umweltschutz!

Insgesamt konnten knapp 30 kg Kronkorken übergeben werden – eine stolze Leistung!

Es darf fleißig weitergesammelt werden!

Zeitungsbericht der Allgemeinen Laber-Zeitung 19.5.2022 / Seite 24

 

06.05.2022 – Besuch der Zahnärztin in den Klassen 1 und 2

Am Freitag, den 06.05.2022, besuchten uns Frau Dr. med. dent. Maja Schreiner und Zahnarzthelferin (ZFA) Leonie der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Verena Schneider aus Langquaid.

Die Klassen 1 und 2 wurden kompetent über die Themen Zahngesundheit, gesunde Ernährung für gesunde Zähne und Zahnpflege informiert.

Zu Beginn durften die Kinder verschiedene Lebensmittel entsprechend ihres Zucker- und Säuregehalts danach ordnen, wie gesund bzw. ungesund sie für unsere Zähne sind.

Sehr eindrucksvoll zeigte die Zahnärztin den Kindern anhand eines Styroporzahns, der mit Säure übergossen wurde, die Auswirkung von Karies auf die Zähne.Unterstützt wurde das Praxisteam vom Löwen Leo, der mit seinem großen Gebiss natürlich ein Spezialist in Sachen Zahnpflege ist. 😉  Den Kindern wurde nun das richtige Zähneputzen nach der KAI-Methode sehr anschaulich erklärt.

Nach einem Abschlussquiz erhielt jedes Kind ein Zahnpflegeset, einen Bleistift und ein Lineal als Geschenk.

Ein herzliches Dankeschön für die kindgerechte Präsentation und die freundliche Beantwortung der Fragen unserer Schüler.

Unser Maifest am 29.04.2022

   Nach vielem Üben und mit großer Nervosität war es am Freitagnachmittag endlich so weit: Das Maifest an unserer Schule wurde bei gutem Wetter eröffnet. Der wunderschöne Maibaum, der von Herrn Weingart kam, unter Federführung von Frau Heimler gestaltet und von Frau Münsterers Kranz verziert wurde, stand bereits im Hof und wurde von allen sehr bewundert. Nach einem gemeinsamen Begrüßungslied zeigten die Kinder, was sie fleißig geübt hatten: Die 1. Klasse trug das Lied „Kikerikiki“ vor, die 2. (Foto unterhalb) tanzte zu „Bayern, des samma mia“,

die 3. rappte das „Rap-Huhn“ und die Größten wirbelten zur Krebs-Polka über die Bühne. Anschließend sorgte der Elternbeirat mit Bratwurstsemmeln, Emmentaler und Butterbrezen für das leibliche Wohl. Die Kinder durften an verschiedenen Spielstationen, wie z.B. Armdrücken, Dosenwerfen, Schussern…, Stempel sammeln und erhielten als Belohnung dafür vom Elternbeirat kleine Brezen. Die Gemeinde überraschte die Kinder außerdem mit einem Eis. Schnell verging dieser Nachmittag und die Schüler verabschiedeten sich mit einem gemeinsamen Lied.

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen des Festes so fleißig beigetragen haben, ganz besonders unserem sehr engagierten Elternbeirat! Foto: Die 3. Klasse – Das Rap-HuhnFoto:4. Klasse – Krebs-Polka

4 Fotos oberhalb: Martin Haltmayer 

Doch bevor unser schönes Maifest gefeiert werden konnte, war einiges zu tun: Der gehobelte Maibaum wurde von unserem Elternbeiratsvorsitzenden, Herrn Weingart zur Schule gebracht.

Zusammen mit unserer Fachlehrkraft, Frau Heimler, bearbeiteten die Kinder den Rohling und schliffen den Stamm mit Schmirgelpapier noch weiter ab.

Die Maibaumschilder wurden von Frau Heimler in liebevoller Handarbeit entworfen und gestaltet:

Am Morgen des Maifests wurde der Maibaum bekränzt und aufgestellt:                         

 

 

 

 

 

 

1.4.2022 – Besuch des Rotary Club Kelheim/Donau /// 25.3.22 – „Klasse 2000“ – 1. Klasse und 2. Klasse

Am Freitag, den 1.4.2022 erhielt unsere Schule Besuch vom Rotary Club Kelheim/Donau, der die Finanzierung des Projekts „Klasse 2000“  für die gesamte Grundschulzeit für unsere 1. Klasse (Schuljahr 2021-22) übernommen hat. Ein herzliches Dankeschön für diese tolle Unterstützung, die unseren Kindern die Teilnahme am Gesundheitsprojekt ermöglicht.

Am Freitag, den 25.03.2022, besuchte die Gesundheitsberaterin, Frau Dietrich, im Rahmen des Projekts „Klasse 2000“ die erste Klasse. Zu Beginn stellte Frau Dietrich kurz die Leitfiguren KLARO und KLARA vor.
Mit diesen beiden Gesundheitsforschern sollen die Kinder lernen, was sie tun können, damit sie gesund und fit bleiben. Sofort ging es um Bewegung. Die Kinder sollten dabei darauf achten, wie sich durch Bewegung ihre Atmung verändert.  Im Anschluss wurde der Weg der Luft mit Hilfe eines Plakats veranschaulicht.      Mit dem Atemtrainer, den die Kinder als Geschenk bekommen haben, wurde die Luft sichtbar gemacht.
Auch wenn man wütend ist, kann man versuchen, sich mithilfe der KLARO-Atmung, also durch ruhiges Einatmen durch die Nase und langes Ausatmen durch den Mund, zu
beruhigen. Das klappt am besten, wenn man es sich am Platz gemütlich macht und die
Augen schließt.
Zum Abschluss wurde noch mit dem Basteln der KLARO – bzw. KLARA-Puppe begonnen, die wir in den nächsten Tagen fertig stellen werden.


Im Anschluss an die 1. Klasse ging es mit „Klasse 2000“ in der 2. weiter. Thema war „Spannung und Entspannung“. Mit Hilfe einer Waage an der Tafel wurde den Kindern veranschaulicht, dass Stress und Erholung ausgeglichen sein sollten.

Gemeinsam wurden Punkte gesammelt, was für die Schüler*innen unter Stress bzw. Erholung fällt.

Den Schülern wurde schnell klar, dass es bei vielen Dingen das Maß ist, das ausmacht, auf welcher Seite z.B. Computerspiele, Fernsehen, aber auch Sport und andere Freizeitaktivitäten stehen.

Vielen, lieben Dank, Frau Dietrich, für die lehrreichen und unterhaltsamen Unterrichtsstunden in unseren Klassen 1 und 2. Wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch! 🙂

25.03.2022 – Besuch im Rathaus – 4. Klasse

Das berichten Luisa und Anna S.:

„Am 25.03.22 waren wir, die 4. Klasse, im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Hausen, Langquaid und Herrngiersdorf.
Zuerst durften wir in den Sitzungssaal. Das war für manche Kinder aufregend. Alle Schüler der Klasse durften der Bürgermeisterin Fragen stellen. Ein Kind wollte wissen, wie viele Räume das Rathaus hat. Bei der Besichtigung zählten wir mit großer Freude die Zimmer und die Frage war geklärt. Herr Wagner, Frau Weiß und Frau Hirthammer führten uns durch das Rathaus und wir durften einen Vormittag lang erleben, was dort so passiert.
Das war ein schönes Erlebnis, für das wir herzlichen Dank sagen!“

4. Klasse zu Besuch bei der Bürgermeisterin
Präsentation über die Gemeinde und ihre Aufgaben – Bürgermeisterin stand den Schülern Rede und Antwort

(Bericht und Fotos: Martin Haltmayer)

Die Herrngiersdorfer Bürgermeisterin Ida Hirthammer erhielt am gestrigen Freitagvormittag Besuch von den Mädchen und Buben der 4. Klasse der Sandsbacher Grundschule. Geschäftsleiter Ludwig Wagner stellte in einer Präsentation die Gemeinde Herrngiersdorf und die Aufgaben einer Gemeinde vor. Bürgermeisterin Ida Hirthammer informierte die Schüler über ihre Aufgaben als Bürgermeisterin und stellte sich den Fragen vom „Warum“- von der neuen Turnhalle bis hin zum Gehalt der Bürgermeisterin.
Bürgermeisterin Ida Hirthammer begrüßte die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Gudrun Binner im Sitzungssaal des Langquaider Rathauses und brachte ihre Freude über diesen Besuch zum Ausdruck.
Die Bürgermeisterin berichtete, dass sie dieses Amt seit dem 1. Mai 2020 bekleide. Die Gemeinde habe kein eigenes Rathaus, sondern sei Teil der Verwaltungsgemeinschaft Langquaid, zusammen mit dem Markt Langquaid und der Gemeinde Hausen. Das bedeute, dass alles, was mit der Verwaltung, also Schreibarbeiten, Protokollen, Anmeldung bei Zuzug, Bezahlung von Rechnungen, Personalangelegenheiten, Bauanträgen usw. wird hier im Rathaus in Langquaid erledigt werde.
Zur Erfüllung dieser Aufgabe habe sie ein Büro im 2. OG und könne alle Einrichtungen und Räume nach Absprache nutzen.
Ihre Aufgaben seien mit dem Vorbereiten und Leiten von Sitzungen und Besprechungen, Gesprächen mit den Bürgern und den Beteiligten von Baumaßnahmen, der Kommunikation mit den Behörden, sehr vielfältig.
Ganz oft sei sie auch bei den verschiedenen Vereinen oder Veranstaltungen im Kindergarten, in der Schule oder in der Pfarreiengemeinschaft anzutreffen.
Als Standesbeamtin dürfe sie auch Trauungen vornehmen. Geschäftsleiter Ludwig Wagner hatte eine bebilderte Präsentation vorbereitet, die damit begann, dass derzeit 52 Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Herrngiersdorf und 24 aus dem Markt Langquaid die Sandsbacher Grundschule besuchen. Jeder dieser Schüler kostet die Gemeinden bei den laufenden Unterhaltskosten 1.430 Euro, die sich zu einem Gesamtbetrag von 108.000 Euro summieren. In den Unterhaltskosten sind die Personalkosten für die Mittagsbetreuung, Busaufsicht und Reinigung, der Gebäude- und Grundstücksunterhalt, die Kosten für Geräte und Ausstattung, die Bewirtschaftungskosten, sowie Aufwendungen für Lehrmittel, Busfahrten und Mieten enthalten.
In den Jahren 2014/15 erfolgte die Erweiterung der Grundschule mit Sanierung des Altbaus und des Heizhauses, wobei eine Summe von 1.386.000 Euro aufgewendet werden musste. Der Freistaat Bayern beteiligte sich daran mit einem Zuschuss in Höhe von 250.000 Euro. An Investitionen sind in 2022 der Einbau einer Lüftungsanlage für 240.000 Euro, sowie für eine Verbesserung der Ausstattung 20.000 Euro vorgesehen. Das Grundschulwesen, so Wagner, gehört zu den wichtigsten Pflichtaufgaben einer Gemeinde.
Die Gemeinde Herrngiersdorf besteht aus 17 Ortsteilen mit derzeit 1327 Einwohnern, die größten Orte sind dabei Herrngiersdorf mit 515 Einwohnern, Sandsbach 495, Sittelsdorf 79, Semerskirchen 68, Tiefenbach 43 und Altbach 30. Der Markt Langquaid besteht aus 25 Ortsteilen mit 5.894 Einwohnern. Davon entfallen auf die Ortsteile Langquaid Siedlung an der Rottenburger Str. 270 Einwohner, Leitenhausen 133, Günzenhofen 45, Kitzenhofen und Hagenach 36 Einwohner, die alle zum Sandsbacher Schulsprengel gehören. Die Gemeinde hat mit den Feuerwehren, den Kindertagesstätten, dem Straßenbau einschließlich der Beleuchtung, der Baulandausweisung, der Abwasserbeseitigung, der Wasserversorgung und den Friedhöfen weitere Pflichtaufgaben zu bewältigen. Die freiwilligen Aufgaben der Gemeinde umfassen die Bereiche Sportförderung, Kinderspielplätze, Jugendförderung, Vereins- und Kulturpflege.
Zur Bewältigung dieser Aufgaben haben die Gemeinden eine/n ersten Bürgermeister/in und 12 Gemeinderatsmitglieder in Herrngiersdorf bzw. deren 20 in Langquaid, die für einen Zeitraum von sechs Jahren von den Bürgern demokratisch gewählt werden. Diese bestimmen über die Angelegenheiten in einer Gemeinde.
Bürgermeisterin Ida Hirthammer stellte sich nach dieser Fülle von Informationen, den interessierten Fragen, bei denen sie nach ihrer Motivation für das Bürgermeisteramt, dem zeitlichen Aufwand, ob sie Freude an ihrer Arbeit habe, sowie auch nach der Höhe des Gehalts gefragt wurde. Andere wollten auch wissen, warum es keine Schule in Herrngiersdorf gibt, warum eine neue Turnhalle gebaut werden soll und woher die Einnahmen der Gemeinde kommen. Natürlich wurden auch Wünsche, wie die Anschaffung einer Kletterwand geäußert. Nach einer Pause, in der die Schüler mit Muffins von der Gemeinde verköstigt wurden, ging es kreuz und quer durch das Rathaus, um die verschiedenen Abteilungen und Räume vom Bürgerbüro über die Kasse bis hin zum Trauungszimmer in Augenschein zu nehmen.

 

24.02.2022 – Fasching

Am Unsinnigen Donnerstag, den 24.02.2022 feierten die Klassen 1 – 4 Fasching. Der Elternbeirat spendierte für alle leckere Krapfen – herzlichen Dank!

Ein dreifaches: Grundschule Sandsbach „HELAU“ 🙂